Kinderhospizarbeit

Shakira 6 Jahre

Unser ambulanter Kinderhospizdienst begleitet und entlastet Familien zu Hause, deren Kinder an einer lebensverkürzenden Erkrankung leiden. 

 

Familien mit unheilbar kranken Kindern geraten oft an den Rand ihrer Kräfte. Sie versorgen das kranke Kind rund um die Uhr, ein „normaler Tagesablauf" ist nicht mehr möglich. Manchmal zieht sich die Erkrankung über Jahre hin.

 

Die meiste Zeit – 48 Wochen – im Jahr sind die Familien auf sich allein gestellt, denn das Kinderhospiz darf Familien höchstens vier Wochen im Jahr aufnehmen. Darum wünschen sich viele Eltern für ihren Alltag zu Hause Entlastung. Sie wünschen sich einen einfühlsamen Gesprächspartner, der sie auf dem Weg der Krankheit begleitet und ihnen auch beim Abschiednehmen von ihrem Kind zur Seite steht. 

 

Unser ambulanter Hospizdienst hat extra geschulte Kinderhospizmitarbeiterinnen, die ins Haus kommen. Ihr Einsatzbereich umfasst sowohl die Betreuung der kranken Kinder als auch die Beschäftigung mit den Geschwistern.

 

Die ehrenamtlichen Kinderhospizmitarbeiterinnen …

  • begleiten ihre schwerkranken Kinder zuhause
  • betreuen die Geschwister, machen z.B. gemeinsame Ausflüge und spielen
  • sind da, wenn eine Schulter zum Anlehnen gebraucht wird
  • hören zu, trösten, unterstützen und begleiten
  • schaffen stundenweise Freiräume, damit die Eltern sich in dem so oft belastenden Alltag eine Auszeit nehmen können
  • begleiten bei Arztbesuchen, Behördengängen, im Krankenhaus
  • unterstützen durch praktische Hilfen und Gespräche

Aktuelles 2017

Café der Begegnung

Das "Café der Begegnung" feiert sein fünfjähriges Bestehen. Angela Schwarz und ihr...

Stullenabend 2017

An der Meinerdinger Kirche fand auch dieses Jahr wieder der "Stullenabend" zu gunsten des...

Vertiko spendet 400 Euro

Über eine Spende in Höhe von € 400,-- durfte sich kürzlich der...