Beratung und Begleitung

Foto: Cordula Rodemann

Auf Wunsch besuchen und begleiten wir Menschen in der letzten Lebensphase zu Hause, im Heim und im Krankenhaus. Dabei richten wir uns ganz nach den Wünschen der Schwerkranken und ihrer Angehörigen und Freunde.

 

Wenn Sie oder jemand aus Ihrer Familie bei uns anruft und Ihre Situation darstellt, vereinbart unsere Koordinatorin einen persönlichen Kontakt, bei dem Sie unser Angebot kennen lernen und Ihre Wünsche bezüglich Unterstützung und Begleitung konkret angeben können.

 

Unsere Koordinatorin wählt dann eine Begleiterinnen oder einen Begleiter aus, der Sie entsprechend Ihren Wünschen besucht und begleitet.

Wenn Sie möchten …

  • haben wir ein offenes Ohr und Zeit zum Zuhören

  • sind wir bei Ihnen, auch wenn es Ihnen nicht gut geht

  • sind wir anwesend, wenn Angehörige arbeiten oder sich ausruhen möchten

  • stehen Ihnen und Ihren Angehörigen in der Zeit des Abschieds und der Trauer zur Seite

  • bieten wir Hilfestellung bei der Organisation anderer sozialer Dienste

  • geben wir Informationen bei Fragen der Schmerztherapie und vermitteln entsprechende Hilfen

  • wir sind da, wenn andere sich zurückziehen


Die Begleiterinnen und Begleiter werden für ihre Aufgaben intensiv vorbereitet, sind verpflichtet sich laufend fortzubilden und werden auch während ihres Einsatzes durch die Koordinatorin unterstützt.


  • Unsere Unterstützung ist für die Hilfesuchenden mit keinen Kosten verbunden.
  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.
  • Wir beraten und begleiten Sie unabhängig von Konfession und Nationalität.
  • Wir übernehmen keine Krankenpflege.

Aktuelles 2017

Café der Begegnung

Das "Café der Begegnung" feiert sein fünfjähriges Bestehen. Angela Schwarz und ihr...

Stullenabend 2017

An der Meinerdinger Kirche fand auch dieses Jahr wieder der "Stullenabend" zu gunsten des...

Vertiko spendet 400 Euro

Über eine Spende in Höhe von € 400,-- durfte sich kürzlich der...